top of page

REH AUF CRANBERRY ROTWEINSAUCE MIT BLAUKRAUT UND SCHUPFNUDELN

Wild ist nicht jedermanns Sache, die meisten können diesen Wildgeschmack nicht ab, das wildeln. Richtig zubereitet ist es Butterweich und noch dazu sehr gesund.



Die Oberschale vom Reh von der Silberhaut befreien, gut abwaschen, mit trocke tupfen und in Rotwein mit Walchoderbeeren und einem Lorbeerblatt, über Nacht im Kühlschrank einlegen. Das Wild von allen Seiten scharf anbraten, salzen und pfeffern und in einem Bräter mit einem guten Stück Butter, auf 80 Grad im Backrohr ( je nach Größe ca 30-40 Minuten ) schmoren lassen. Wurzelgemüse klein schneiden, mit den klein gehackten Zwiebeln scharf anbraten, Tomatenmark dazugeben und mit Rotwein und etwas Rinderbrühe ablöschen. Das Ganze auf kleiner Hitze zugedeckt vor sich hinsimmern lassen. Das Rotkraut schneiden in einem Topf mit etwas Wasser, Salz und Pfeffer weichdünsten. Mit Apfel und Orange verfeinern und noch einmal abschmecken. Ihr könnt natürlich auch fertiges Rotkraut verwenden, das ist mittlerweile ausgezeichnet. Das selbe ist mit den Schupfnudeln, hier nehme ich fertige und brate diese in Butter an , bis sie etwas Farbe bekommen haben. Das Reh aus dem

Ofen nehmen und in Scheiben schneiden, wenn es innen zartrosa ist, ist es perfekt. Die Sauce durch ein feines Sieb streichen, getrocknete Cranbberys dazugeben und noch einmal abschmecken, Eventuell auch einen Löffel Preiselbeeren dazugeben, je nachdem, ob man die Sauce etwas süßer oder pikanter mag . Anrichten und genießen.


Einfach mehr Leebenswert. #leebenswert


70 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

SPAGHETTI AL RAGÙ

bottom of page