top of page

PASTA E PATATE ALLA NAPOLETANA

Früher ein arme Leute Essen, ist es heute ein Wohlfühlessen für die kühlere Jahreszeit. Es gibt viele verschiedene Zubereitungsarten, wir haben uns für eine Zubereitung aus der Region um Napoli entschieden.


Guanciale in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit wenig Olivenöl anbraten. Karotten, Sellerie und Zwiebel in kleine Würfel schneiden und mit in die Pfanne geben. Das Ganze scharf anbraten. Die Kartoffel in ca 2 cm große Würfel schneiden und mit in die Pfanne geben. Mit Salz, Pfeffer und etwas Tomatenmark vermischen. Nun das Ganze mit Wasser aufgießen, sodass die Kartoffeln bedeckt sind. Noch einen Rosmarinzweig und die Rinde von einem Pecorino dazugeben und auf niedriger Hitze zugedeckt köcheln lassen. Immer wieder umrühren und so lange kochen bis die Kartoffeln bissfest sind. Verschiedene Nudeln ( Achtung keine Spaghetti sondern ausschließlich Kurznudeln verwenden ) in die Pfanne dazugeben, mit Wasser aufgießen und weiter köcheln lassen. Es ist wichtig, daß nicht zuviel aber auch nicht zuwenig Wasser hinzugefügt wird, es darf weder anbrennen noch darf es ein Eintopf werden. Es muß unbedingt, wie in Italien üblich eine cremige Masse ergeben. Wenn die Nudeln aldente gekocht sind, den Rosmarinzweig und die Parmesanrinde entfernen, noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken, anrichten und genießen.


Einfach mehr Leebenswert. #leebenswert


142 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

SPAGHETTI AL RAGÙ

Comments


bottom of page